top of page
Beitrag: Blog2 Post
  • Ralf Metzger

Blick hinter die Kulissen eines Bloggers


Da Falk sich ja in einer der letzten Podcast-Folgen über meine Kontinuität in der Erstellung meiner Blogs erstaunt gezeigt hat, will ich hier mal einen kurzen Einblick geben, wie ich das mache.


Ich hatte mir zu Beginn des Projekts im Januar das Ziel gesetzt, am Ende dieses Jahres 365 Fotos auf Instagram veröffentlicht zu haben, idealerweise eines pro Tag. Mir war aber zu Beginn schon klar, dass das nicht immer 1:1 funktionieren kann, denn manchmal kommt eben wie es so schön heißt „das Leben dazwischen“. Also war der Plan, innerhalb einer Woche sieben Fotos zu posten, um so am Ende des Jahres auf die 365 zu kommen.


Darüber hinaus habe ich mir überlegt, dass ich auch gern regelmäßig etwas schreiben möchte. Wer von uns hat nicht den Traum vom eigenen Buch? Das habe ich schon mehrfach angefangen, aber immer wieder verworfen. Im Rahmen dieses Projekts habe ich mir überlegt, einmal wöchentlich einen Blogpost zu einem mehr oder weniger fotografischen Thema auf meiner Homepage zu veröffentlichen.


Ich habe mir dazu zu Beginn des Jahres eine kleine Themenliste angelegt. So hatte ich immer eine Idee, worüber ich zum Wochenende schreiben könnte. Diese Liste hat im Laufe des Jahres gelebt, es sind Themen dazugekommen, andere habe ich gestrichen und wieder andere hatte ich dann irgendwann schon auf meinem Blog verarbeitet. Zu den Themen wurde ich inspiriert durch verschiedene Podcasts, durch private und berufliche Gespräche sowie dadurch, dass ich mit offenem Blick durch die Welt gegangen bin. Immer, wenn ich etwas entdeckt habe, das sich für einen Beitrag eignen könnte, kam es auf die Liste.


Diese Liste ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht leer, d. h. ich hätte noch Themen für weitere Blogposts über den Jahreswechsel hinaus. Ich möchte hier aber eine Pause machen. Vielleicht schreibe ich in unregelmäßiger Folge weiter, vielleicht kommt auch nur ein Beitrag pro Monat, vielleicht auch mal eine Zeit lang gar nichts. Mal schauen, wie sich das nächste Jahr entwickelt.


Als Zeitpunkt für die Veröffentlichung der Posts habe ich mich für Samstagabend 18 Uhr entschieden. Für diesen Zeitpunkt gibt es keinen speziellen Grund. Ich wollte nur einfach einen festen Termin haben, um etwas Struktur in das Projekt zu bringen und um mich jede Woche erneut herauszufordern.


Jetzt bin ich nicht jeden Samstag um 18 Uhr zu Hause. Das macht aber nichts. Denn zum einen schreibe ich die Artikel ja nicht am Samstag-Nachmittag und veröffentliche sie dann um 18 Uhr. Vielmehr schreibe ich immer mal zwischendurch, in der Mittagspause, nachmittags wenn unser Sohn außer Haus ist oder auch am Dienstagabend, wenn unser Sohn schläft und meine Frau bei ihrer wöchentlichen Chorprobe ist. So ist bislang jede Woche ein Artikel entstanden. Manchmal habe ich auch zwei Artikel am Stück schreiben können, so dass ich mir etwas Puffer erarbeitet habe.


Und dann ist es ja auch so, dass man solche Beiträge mit den aktuellen Homepage-Baukästen oder Blog-Werkzeugen gut vorausplanen kann. Das bedeutet, dass ich für einen Beitrag, sobald er fertig ist, einen Veröffentlichungstermin planen kann und das Blogsystem im Hintergrund dann zum gewählten Zeitpunkt den Beitrag veröffentlicht.


Bevor ich den Veröffentlichungstermin im Blogsystem plane, wird allerdings noch ein passendes Foto hinzugefügt, das in den meisten Fällen aus meinem Fundus der täglichen Projektfotos stammt und im Einzelfall auch mal direkt für den Beitrag produziert wird.


So, das war im groben mein Vorgehen dafür, dass Ihr im Jahr 2022 jeden Samstag einen neuen Blogbeitrag auf meiner Homepage finden konntet und könnt. Klingt einfach, ist es nicht immer, aber bislang habe ich es ganz gut geschafft. Trotzdem freue ich mich darauf, diesen Termin am Samstag um 18 Uhr ab Januar nicht mehr zu haben, um mich in der dadurch gewonnenen Zeit neuen Fotoprojekten widmen zu können.


In diesem Sinne wünsche ich Euch einen Schönen Sonntag.

Ralf

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page