• Ralf Metzger

Türen

Aktualisiert: 10. März


Ich habe diese Woche ein Foto von einer Tür gemacht, eine Eingangstür zu einem inzwischen stillgelegten Bahnhof. Dieser Bahnhof war lange Zeit dem Verfall ausgesetzt, inzwischen wurde er an einen Privatmann verkauft, der dem Gebäude über kurz oder lang neues Leben einhauchen möchte.


Aber ich wollte nicht vom Bahnhof reden, sondern von dieser Tür. Wenn ich alte Türen sehe, insbesondere von Gebäuden, die scheinbar nicht mehr in Benutzung sind, stelle ich mir oft die Frage: Was hat sich in der Vergangenheit hinter diesen Türen abgespielt? Insbesondere an einem Bahnhof können das sehr vielfältige Geschichten gewesen sein: der Kauf einer Fahrkarte im letzten Moment mit dem anschließenden Sprint zum Zug, die Verabschiedung von der Familie vor einer längeren Dienstreise, die Freude bei der Ankunft der besten Freundin, die übers Wochenende zu Besuch kommt. Die Aufzählung ließe sich sicher noch fortsetzen.


Türen sind auch im übertragenen Sinn sehr spannend. Türen eröffnen uns Möglichkeiten. Wir müssen die richtigen und für uns passenden Türen finden und sie öffnen oder die Gelegenheit ergreifen, wenn man uns hereinbittet. Wenn uns der dahinter liegende Raum dahinter nicht gefällt, können wir ihn ja wieder verlassen, aber einen Blick in den Raum sollten wir in den meisten Fällen schon riskieren.


Bevor ich jetzt noch zu philosophisch werde, komme ich zum Ende und wünsche Euch weiterhin viel Spaß beim Fotografieren und allem, was dazu gehört.


Bis bald.

Ralf

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen